Pummel hat sich verabschiedet

Ist es nun eine Suchanzeige oder schon eine Traueranzeige? Pummel ist verschwunden. Katzen machen das ja, sie ziehen sich, wenn ihre Zeit gekommen ist, zurück. Vor einer Woche, nachmittags, habe ich sie zuletzt gesehen. Sie kam angesprungen und wollte – ein letztes Mal? – gekrauelt und verwöhnt werden. Sie wirkte irgendwie abwesend, ihr Fell war strubbelig oder strohig. Dann sprang sie plötzlich auf und verschwand zu ihrem Ausguck auf dem Carport-Dach. Sie hatte von dort alles Blick und es war zugleich das letzte Mal, dass ich sie gesehen habe. Ich habe natürlich erwartet, dass sie abends zum Fressen kommt. Andererseits ist sie irgendwie ein Naturkind geblieben und schon öfter mal ein oder zwei Tage nicht sichtbar gewesen. Aber fast eine Woche?

Sie muss so um die 13, 14 Jahre alt sein und ist mir zuerst in etwa um 2010 aufgefallen, dünn und abgemagert, ständig schwanger. Sie hat ganze Katzengenerationen der Umgebung ausgetragen. Ich schätze sie war froh von dieser Bürde erlöst zu werden, als ich sie zum Tierarzt brachte. Danach hatte ich eine Freundin im Haus, die sich nach und nach zu einer intelligenten, unabhängigen Chefin entwickelte und die auf ihren morgendlichen Streicheleinheiten bestand. Ganz nebenbei entwickelte sich sie zu einer Feinschmeckerin, die an Feiertagen auf ihrer Extradose Hering oder Sardinen bestand. Aber, kein Problem, sie hat auch jede Menge Mäuse gefangen und als Dankeschön einige davon in die gute Stube mitgebracht. Ich konnte das Jahr einteilen: wenn sie draußen blieb, war Sommer. Kam sie rein und blieb, dann war Winter. Der Winter war bei ihr aber immer kurz.

Ach, Pummel, ich vermisse Dich. Vielleicht bist Du über die Regenbogenbrücke gegangen. Dann wirst Du es ganz sicher gut haben im Katzenhimmel. Aber ich weiß auch, wenn Du dieses lesen könntest, dann würdest Du zurückkommen. 

Gallerie: Erinnerungen an Pummel

Update: Pummel hat die Suchanzeige gelesen und ist wohlbehalten zurück!

Teilen: