Runderneuerung der Kreisstraße (K) 10

Der Landkreis wird die Kreisstraße (K) 10 zwischen den Gemeinden Worpswede und Grasberg auf bestehender Trasse neu bauen. Damit sollen die Schwierigkeiten mit dem moorigen Untergrund dauerhaft beseitigt werden. Radfahrende werden mehr Platz zur Verfügung haben. Es handelt sich um die umfangreichste Straßenbaumaßnahme des Landkreises der letzten Jahrzehnte. Nachdem bereits vorbereitende Maßnahmen stattgefunden haben, beginnt nun die Neuverlegung aller Leitungen zur Erlangung der Baufreiheit für den anschließenden Straßenneubau. Die Arbeiten hierzu beginnen am Montag, den 19. April 2021 und dauern voraussichtlich bis zum Jahresende an. Die Arbeiten laufen unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung. In Teilen werden Vollsperrungen notwendig sein. Als Umleitungsstrecke ist dann die Landesstraße 153 (Worphauser Landstraße) und L 133 (Wörpedorfer Straße) vorgesehen.

Im Rahmen der Leitungsverlegung werden sämtliche Leitungen neu verlegt – Strom, Gas, Wasser und Abwasser, Telefon- sowie Breitbandkabel. Im Jahr 2022 schließen dann die Bauarbeiten der Fahrbahn und des Radweges an. Die Fertigstellung ist im Jahr 2023 vorgesehen. Für die umfangreichen Bauarbeiten werden Vollsperrungen der Kreisstraße notwendig sein. Die Grundierung der Fahrbahn erfolgt bis zu 6 Meter tief. Der Landkreis wird hierzu weiterhin jeweils informieren, wenn die genauen Zeiträume feststehen. Insgesamt sind für die Straßenbaumaßnahme rund 11 Millionen Euro eingeplant, wovon knapp die Hälfte vom Land Niedersachsen getragen wird.

Teilen: