Alles hängt vom Nachschub ab

Die ersten Impfungen gegen das Coronavirus können im Impfzentrum in der Stadthalle Osterholz-Scharmbeck voraussichtlich ab Montag, 15. Februar, erfolgen – in begrenzter Anzahl, wie die Osterholzer Kreisverwaltung am Montag mitteilte. Wer es seit dem Anmeldestart vom 28. Januar geschafft hat, sich auf die Warteliste des Landes setzen zu lassen, soll in den kommenden Wochen bis in den März hinein seine Termine vom Land angeboten bekommen.

Außerdem sollen demnächst auch direkt erste Termine telefonisch oder per Internet buchbar sein. Das aber hängt vom Nachschub ab. Ein stabiler Betrieb werde erst innerhalb des zweiten Quartals möglich sein, hatte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) in der vergangenen Woche beim sogenannten Impfgipfel erklärt.

Mehr in der WZ

Teilen: