Wie macht man Meisenknödel?

Ein Tip vom Projekt Wildvogelstation Teufelsmoor:

Das geht schnell und einfach und kostet ein Bruchteil dessen, was die ominösen Knödel im Laden kosten.

Einkaufsliste:

  • Fett (Sollte pflanzlich und ungehärtet sein wie Biskin Gold oder Kokosfett)
  • Geschälte Sonnenblumenkerne 
  • Erdnüsse (am billigsten ist Erdnussbruch)
  • Grobe Haferflocken 

Geräte:

  • Großer Topf 
  • Etwas Langes zum Rühren (Fett wird sehr heiss!)
  • Herdplatte
  • Form(en) zum Einfüllen 
  • Ggf eine Schlaufe aus Kordel, Draht oder Holz zum Aufhängen 

Herstellung:

  • Fett in einem großen Topf schmelzen.
  • Haferflocken, Erdnüsse und Sonnenblumenkerne einrühren bis nur noch wenig Fett flüssig schwimmt.
  • In eine Form füllen und erkalten lassen (1 Tag).
  • Herausnehmen und aufhängen oder hinstellen.

Hier gibt es so viele Vögel, dass sie einen 10 kg Eimer in 2-3 Wochen verspeisen, also mache ich Eimerknödel! Auf einen Eimer kommen 5 kg Biskin, 2 kg Haferflocken plus 4-5 kg Erdnüsse und Sonnenblumenkerne. Manchmal kommt auch Hanf und geschälter Hafer mit rein. Hier im Moor gibt es wenige Kalkquellen, daher mixe ich noch 2 gehäufte EL Geflügelkalk hinein.

Das Herausnehmen aus dem Eimer gestaltet sich etwas mühsam. Dafür muss der Eimer außen angewärmt werden. Mittlerweile schneide ich ihn auf. Man kann die Mischung aber ebenso gut in Joghurtbecher oder leere Saft- oder Milchkartons mit einem verzweigten Ästchen zur Aufhängung füllen.

Sie finden das Projekt Wildvogelstation Teufelsmoor bei Facebook

Teilen: