Ich sehe nur noch schwarz

Also, ich sehe und höre in diesen Tagen nur noch schwarz oder “black”, um es genau zu sagen. Zeitungen, Radio und Fernsehen laufen über vor “black”-Angeboten. Da gibt es den Black Friday, die Black Sales Week, eine Black Fashion Week und die XXXL-Black-Möbelwochen. Alle Angebot sind um 10, 20, 30,40 und sogar 50% im Preis reduziert, außer natürlich Tiernahrung. Demnächst machen sogar die Bestattungsunternehmen eine Black-Urnen-Week. Und alle machen, nach Halloween, wieder mal eine Verkaufsstrategie von der anderen Seite des großen Teiches mit. Erinnern Sie sich noch an die Serie “Mad Men”?

Black Friday (Schwarzer Freitag) wird in den Vereinigten Staaten der Freitag nach Thanksgiving genannt. Thanksgiving, das Erntedankfest, ist in Vereinigten Saaten ein ganz besonderes Familienfest. Da kommen alle in der Familie, auch von weit her, zusammen und sitzen um einen großen Tisch herum und darauf steht ein dampfender Truthahn. “Hallo, Elisabeth!”, “Hallo, John-Boy!” – Da Thanksgiving immer auf den vierten Donnerstag im November fällt, gilt der darauffolgende Freitag als Start in ein traditionelles Familienwochenende und als Beginn der Weihnachtseinkaufsaison. Kaufen Sie jetzt und zahlen Sie im Januar!

Übrigens, das andere Schlagwort der Verkaufsstrategen lautet “Buy Local!” und ist eine Erfindung des gewählten amerikanischen Präsidenten Joe Biden. Er meinte damit aber nicht, dass die kleinen Geschäfte an der Hauptstraße in den kleinen Gemeinden unterstützt werden sollen, nein, vielmehr sollen die Leute nur bei amerikanischen Großunternehmen einkaufen. Auf dieser Seite des Atlantiks versteht man unter “Buy Local” eher, dass die kleinen Geschäfte vor Ort, die kleinen “Tante-Emma”-Läden und Handwerker (solange es sie noch gibt!) unterstützt werden sollen. Das ist ganz einfach: Gehen Sie in den Laden, lassen Sie die Ladentürklingeln rasseln, schauen Sie sich etwas an, was Sie schon immer mal haben wollten. Und kaufen Sie! Das ist gerade in diesen Lockdown-Zeiten besonders wichtig. Und es ist auch viel persönlicher. Die Pakete mit dem geschwungenen Pfeil gibt es auch im nächsten Jahr noch. Und garantiert sehen Sie im nächsten um diese Zeit wieder viel “black”.

Aber das ist kein Grund schwarz zu sehen.

Teilen: