Die Seemannsmission braucht Unterstützung

Magnus Deppe ist Leiter der Bremer Seemannsmission e.V. in Bremen. Er hat gepostet, daß die Bremer Seemannsmission  derzeit täglich ca. 10 bis 15 Schiffe in den stadtbremischen Häfen besucht und  dort die Seeleute aus aller Welt unterstützt. Die Bremer Seemannsmission bietet Seeleuten aus aller Welt ein Zuhause in der Fremde – unabhängig von der Nationalität, Religion oder Kultur. Sie sind es, die unsere Häfen die Bedeutung geben, die sie, gerade heute, im Zeichen der Globalisierung erlangt haben.

Oft sind philippinische Seeleute anzutreffen, die gerade jetzt in der kalten Jahreszeit, nicht richtig gekleidet sind. Dringend gebraucht werden zum Beispiel Wollsocken oder warme Pullover und Jacken, die dann auf den Schiffen verteilt werden können haben. Die Sachen sollten gut erhalten und kein Müll sein.

Weite Infos auf der Seite der Bremer Seemannsmission e.V. bei Facebook.

  Bericht bei Buten un Binnen

Teilen: