Die “Lindenstrasse” lebt!

Es gibt nach wie vor viele Menschen, die der “Lindenstraße” nachtrauern. Die “Lindenstraße” gehörte bis zu ihrem Ende im März d.J. bei sehr vielen Menschen einfach “zur Familie” und zum Sonntagabend. Die Chance, dass die LiStra in irgendeiner Weise und bei einem anderen Sender weiterlebt, stehen nicht schlecht, denn mittlerweile arbeiten einige Drehbuchautoren an sog. “SpinOffs”, Geschichten rund um die einzelnen Personen aus der LisStr. Wie geht es weiter mit “Klausi” und Nina? Was treibt Addi in Zukunft?  Murat eröffnet das “CasaRotti” neu? Und Mutter Beimer übernimmt den Job als Heimfürsprecher in dem Seniorenwohnheim, das gerade in der Lindenstrasse fertiggestellt wurde….. etc. etc.

Wer nicht warten oder auch nur in Erinnerungen schwelgen möchte, kann sich ab dem 17. September die Außenkulisse vom „Akropolis“ oder das Drehbuch der allerletzten “Lindenstraßen”-Folge im Bonner Museum angucken. Die Küche von Mudder Beimer ist auch zu sehen (ohne Spiegeleier!).

Teilen: