Am Ende ist noch viel Monat übrig

Der weltweite Ausbruch des Coronavirus hat Natur und Umwelt dieses Jahr ein wenig geschont. Für Deutschland hatte das am Mittwoch der Klimaschutzbericht gezeigt, denn plötzlich scheinen die Ziele der Bundesregierung zur Einsparung von Treibhausgasen für dieses Jahr wieder in Reichweite. Einen ähnlichen Effekt offenbart nun der internationale Erdüberlastungstag, dessen Datum sich 2020 erstmals seit einigen Jahren wieder nach hinten verschoben hat. Er wird dieses Jahr am kommenden Samstag, den 22. August sein, teilten das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und mehrere Umweltschutzorganisationen mit. Mehr zu diesem Thema finden Sie im SPIEGEL.

Den Erdüberlastungstag muss man sich in etwa so vorstellen wie den Tag im laufenden Monat, bis zu dem das Geld reicht. Meistens ist am Ende des Geldes noch sehr viel Monat übrig.

Teilen: