Keine Scherze am 1. April

Die großen Internetplattformen und Printmedien haben gemeinsam beschlossen in diesem Jahr keine Aprilscherze mit ihren Besuchern und Lesern zu treiben. Das gilt für Veröffentlichungen am 1. April d.J. – Es sei nicht angemessen eine Welt, die mit einer Pandemie in einem harten Kampf steht, auch noch in die Irre zu führen, auch wenn dieses scherzhaft gemeint sei. Darüber hinaus stehe zu befürchten, dass viele Menschen Aprilscherze, die auch FakeNews seien, für bare Münze nehmen, und so fruchtbare Systeme des menschenlichen Zusammenlebens zum Erodieren bringen könnten. Internetplattformen und Medien wollten stattdessen ihre Bemühungen um echte Aufklärung und wissenschaftliche Fakten verstärken

Teilen:

Schreibe einen Kommentar