Da müssen noch einige Schnitzel draufgelegt werden

Es sei hier gestattet einmal einen Facebookbeitrag von R.L. zu zitieren. R.L. ist Pflegekraft und er beschreibt das Desaster im deutschen Pflege- und Gesundheitssystem mit seinen Worten und aus seiner Erfahrung heraus:

Jetzt muss ich mich mal auskotzen. Wie viele meiner Kollegen arbeite ich als Krankenpfleger auf einer Intensivstation.

Seit Jahren wird das Gesundheitssystem kaputt gespart und das Personal verheizt. Das Wort Freizeit und Familie kennen viele schon gar nicht mehr. Jetzt seit der Corona Krise werden wir beklascht und bejubelt, Leute stehen auf dem Balkon und feiern uns. Aber soll ich euch etwas sagen? Es juckt mich ein Scheiß. (Achtung: Der Satz soll nicht respektlos erscheinen, ich wollte damit meinen Unmut kundtun und niemandem auf die Füße treten)

Was bringt mir das Geklatsche wenn sich für uns weiterhin nichts ändert? Wir werden weiterhin mit dem Personalmangel zu kämpfen haben, täglich einspringen müssen. Es wird einfach ausgenutzt das wir nicht streiken können da hier sonst Menschen sterben.

Und gerade jetzt wo wir am meisten Unterstützung brauchen fehlt es an allem. Die Personaluntergrenze wurde aufgehoben, jetzt muss jede Pflegekraft wieder mehr Patienten versorgen. Schutzmasken die für unsere Sicherheit aber auch für die der Patienten sorgen sind knapp oder gar nicht vorhanden. So bekommt jeder nur eine Maske pro Schicht. Dafür sind die gar nicht ausgelegt. Was ich aber noch viel schlimmer finde ist, das es Angehörige gibt die unsere Masken geklaut haben, sogar das Desinfektionsmittel wurde teilweise geleert und mit Wasser aufgefüllt. Was zur Hölle stimmt denn mit euch nicht?

Und wenn meine Kollegen und ich nach der Schicht heim fahren und einkaufen wollen ist alles leer. Dann rennt man von Supermarkt zu Supermarkt um wenigstens die wichtigsten Dinge zu bekommen. Es wurde sogar schon auf Station Toilettenpapier gegen Gemüse getauscht. Kein Witz!

Ihr wollt uns wertschätzen? Gut, dann hört auf euch wie Egoisten zu verhalten. Kauft nur das was ihr wirklich benötigt und vergesst nicht das es Menschen gibt die arbeiten müssen, oder ältere die eben nicht die Möglichkeit haben große Ladungen nach Hause zu schleppen. Haltet euch endlich an die Maßnahmen die von der Regierung erlassen werden, egal was ihr davon haltet. Und vor allem würde ich mir wünschen, vergesst uns nicht wieder wenn das alles überstanden ist. Denn wir gehen dann weiterhin jeden Tag zur Arbeit und kümmern uns um euch oder euren Angehörigen.

Wenn ihr das alles erledigt habt, dann könnt ihr gerne weiterklatschen.

Und die Regierung fordere ich auf, handelt endlich statt wie immer nur rumzuschwafeln. Hört auf eure Diäten zu erhöhen, macht unseren Beruf wieder attraktiver durch bessere Bezahlung und vor allem durch bessere Arbeitsbedingungen. Es reicht! Ihr wollt Fachkräfte? Dann bezahlt sie auch wie solche!

Nicht morgen, nicht irgendwann. Jetzt! Sonst wird in Zukunft niemand mehr da sein der eure ganzen neuen Beatmungsmaschinen bedient.

Zum Abschluss wollte ich mich noch einmal persönlich bei allen Menschen bedanken die täglich dafür Sorgen das der Laden weiterläuft. Mein Dank geht an jede Verkäuferin die sich mit egoistischen, teilweise beleidigenden Kunden rumärgern muss bis hin zum Polizisten oder Feuerwehrmann.

Danke!

Ganz sicher werden viele Pflegekräfte diese Zeilen unterstreichen können. Frank Gallagher aus der Serie “Shameless” hat es in seiner unnachahmlichen Art einmal so ausgedrückt: “Wertschätzung drückt man am besten in der Menge Schnitzel aus, die man für seinen Lohn kaufen kann!” – In den Pflegeberufen müssen nicht nur eine Menge Schnitzel draufgelegt werden. Wertschätzung drückt sich auch in den Rahmenbedingen der Arbeit und in der gesellschaftlichen Beachtung der geleisteten Dienste aus.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar