Fussball unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Ääähm, Fussball? Was war das noch? Wer nicht bereit ist für irgendwelche Streaming-Abonnements oder Zusatzkarten Geld auszugeben, für den wird Fussball zur Verschlusssache. Irgendwann haben wir englische Verhältnisse, aber keine Fussballstimmung mehr. Irgendwann überschreitet die Gier der Vereine die Toleranz der Fans.

Die Übertragungsrechte des Europapokals liegen mittlerweile für den Zeitraum ab der Saison 2021/22 bis 2024 bei RTL. Ausgewählte Partien, voraussichtlich mit deutscher Beteiligung, will man dabei live über die Sender RTL und Nitro anbieten. Diese und alle weiteren Spiele der Europa League werden zudem im hauseigenen Videoportal TV Now zum Streamen bereitgestellt. Fußball-Fans müssen sich somit in absehbarer Zeit mit weiteren Abos und Sendern herumschlagen. Schließlich gibt es die Champions League demnächst nur noch auf DAZN und Amazon Prime Video, die dritte Liga bei Telekom Magenta TV, den DFB-Pokal bei Sky, Sport 1 und der ARD sowie die Bundesliga und 2. Liga bei Sky und DAZN. Letztere werden in den nächsten Monaten zudem neu ausgeschrieben und voraussichtlich auch häufiger im Free-TV zu sehen sein. Da mag es ein wenig tröstlich sein, dass internationale Wettbewerbe, wie z.B. Europa- oder Weltmeisterschaft mit deutscher Beteiligung, frei empfangbar ausgestrahlt werden müssen, vermutlich dann von ARD und ZDF. Und für viele ist es auch sicher erfreulich, dass die Privaten noch lange Zeit unverschlüsselt in SD über Satelliten übertragen. Es fragt sich nur was. Hier sei der Hinweis gestattet, dass ARD und ZDF die Parallelausstrahlung in SD und HD über Satelliten möglichst bald beenden möchten. Vielleicht schon im kommenden Jahr.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar