Rest in Peace Windows 7

Die Lebenszeit von Windows 7 nähert sich dem Ende. Nach 10 Jahren beendet Microsoft am 14. Januar den Support für das auch heute noch weit verbreitete Betriebssystem. Zum einen wird Microsofts Kundendienst bei technischen Problemen keine Hilfe mehr anbieten. Ebenso wird es nach dem Stichtag keine weiteren Software- und Sicherheits­updates für Windows 7 geben. 

Da ist es Zeit sich nach Alternativen umzuschauen, wenn man nicht gleich auf Windows 10 umsteigen möchte. Windows 10 sehen viele als “Dauertest-System”, was sich praktisch endlos in der Beta-Entwicklung befindet und regelmäßig mit Updates und Korrekturen versehen wird. 

Wer das alles nicht möchte, dem bleibt immer noch der Umstieg auf Linux. Die Zeit, in denen Linux nur schwer zugänglich und kompliziert war, sind vorbei. Es gibt gibt Linux-Distributionen, die ähneln Window 7 sogar in den Icons und im Aussehen. Die Installation auf einem Notebook oder Desktop ist recht einfach und selbsterklärend. Betriebssystem und Software sind kostenlos – lebenslänglich. Am besten kann man sich bei Distrowatch informieren. (Ich empfehle Linux Mint!).

Eine weitere Möglichkeit zum problemlosen Umstieg bietet ReactOS. ReactOS, auch kurz ROS genannt, ist ein Softwareprojekt zur Entwicklung eines freien Betriebssystems gleichen Namens. Kennzeichnend ist das Ziel vollständiger Binärkompatibilität zu Windows.

Es laufen (fast) alle Windowsanwendungen auf ReactOS und problemlos auch die Software für Office, Grafik, Sound usw.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar