DAB+ macht nicht vor Landesgrenzen Halt

Der Grünten, der „Wächter des Allgäus“, gehört mit seinen 1900 Metern zu den höchsten Bergen in Bayern. Sein Sendeturm war – seit Beginn des privaten Hörfunks in den 80er Jahren – das Ziel der Begierde aller Anbieter in der Region. Doch mit UKW ging da gar nichts mehr: die Frequenzressourcen waren vollständig erschöpft.

Nicht so bei DAB+. Seit April dieses Jahres strahlen wir über ebendiesen Grünten-Sendeturm sieben private Digitalradio-Programme aus. Programmlich und technisch eine enorme Innovation – für die Veranstalter wie für die Hörerinnen und Hörer in der Region.

Umso überraschender kam der Beschluss des Niedersächsischen Landtags zu DAB+ : Zum einen, weil der Verkauf von DAB+-fähigen Radios nicht an den Grenzen von Niedersachsen haltmacht. Zum anderen, weil auch dort DAB+ weiter über das bundesweite Netz und das Netz des NDR läuft. Im Übrigen hat sich Niedersachsen ja noch nie für DAB+ engagiert.

Ein lesenswerter Artikel in der FAZ:

Kann Niedersachsen verzichten?

Tipp: Das freundliche Dorf im Teufelsmoor für Ihr Smartphone!
Teilen:

Schreibe einen Kommentar