Gegen den Wegwerfwahn: Regal der Freude

Das sogenannte „Regal der Freude“ steht nach wie vor in Grasberg. Ein engagiertes Team pflegt das Tauschregal beim Fahrradunterstand vor dem Grasberger Gemeindehaus. Die Idee dahinter: Ausgediente Dinge verschenken, sich selbst etwas Nützliches nehmen. Das ist eine sinnvolle Initiative gegen den Wegwerfwahn, denn es muss nicht immer alles gleich neu gekauft werden. Man denke nur an die eingesparte Verpackung, die sonst  – weil fast immer aus Plastik – irgendwann in den Ozeanen herumschwimmen würde.  Alle Lebewesen, nicht nur die im Wasser leben, müssen es dann ausbaden.

Bei einem Besuch des Regals werden Sie feststellen, dass Kommunikation nicht nur über Whatsapp oder Facebook möglich ist, sondern auch ganz modern von Mensch zu Mensch. Nutzer des Regals sind Menschen aller Altersstufen. Kinder schauen genauso gern vorbei, wie die Bewohner der nahe gelegenen Altenwohnungen. Nicht dort abgestellt bzw. angeboten werden sollen Elektrogeräte, Kleidung und größere Gegenstände. Und auch keine Bücher. Trotzdem bleibt vieles, was zu Hause nur herumsteht, herumliegt und Platz wegnimmt. Damit kann man anderen eine Freude machen oder das Leben ein wenig erleichtern. Zu Zeit gibt es viel Platz in den Regalen. Das heißt eben auch, dass viele Menschen vieles gut gebrauchen konnten.

Bündnis Familienfreundliches Grasberg

So sieht es aus

Tipp: Das freundliche Dorf im Teufelsmoor für Ihr Smartphone!
Teilen:

Schreibe einen Kommentar