Ronja Räubertochter muss bleiben

Vier Jahre und drei Märchen alt ist das Grasberger Familientheater. Jetzt, im vierten Jahr, hatten die Akteure vor, von der Aufführung eines Märchenklassikers abzuweichen und ein „modernes“ Märchen zu spielen. Das aber ging gründlich schief. „Wir wollten etwas aufführen und durften es nicht“, erklärt Diakonin Kerstin Tönjes. Für ihre Art der Interpretation von Ronja Räubertochter erhielt das Grasberger Familientheater nicht die Genehmigung der Erben von Astrid Lindgren, wie ihnen der Oetinger Verlag mitteilte.

Die schwedische Autorin hat demnach testamentarisch verfügt, dass das von ihr autorisierte Manuskript ausschließlich im Originaltext aufgeführt werden darf. Das gilt auch, wie die Grasberger erfuhren, für die von ihnen geplante Version eines Improtheaters. Diese Auskunft erhielt Kerstin Tönjes, als sie sich beim Verlag um die Aufführungsrechte bemühte. Danach mussten die Karten komplett neu gemischt werden. Weiter in der WZ ….

Tipp: Das freundliche Dorf im Teufelsmoor für Ihr Smartphone!
Teilen:

Schreibe einen Kommentar