Doch zufrieden mit der 4

Unscheinbar sind sie über den Türen der Straßenbahnen angebracht: kleine Infrarot-Geräte, die automatisch erfassen, wie viele Menschen an den Haltestellen ein- und aussteigen. Gut 30 Prozent ihrer Fahrzeuge hat die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) mit diesen Helferlein ausgestattet, um herauszufinden, wie viele Fahrgäste auf ihren Linien unterwegs sind. Auch auf der Strecke der Linie 4 zwischen Lilienthal und Bremen sind die schwarzen Kästen im Einsatz. Nicht jeden Tag wird jede Fahrt gezählt, doch laut BSAG ist gewährleistet, dass zumindest jede Woche jede Fahrt der Straßenbahn etwa zweimal drankommt. Die dort ermittelten Zahlen werden hochgerechnet, um am Ende eine statistisch verlässliche Größe zum Fahrgastaufkommen zu erhalten. Weiter in der WZ ...
Tipp: Das freundliche Dorf im Teufelsmoor für Ihr Smartphone!
Teilen:

Schreibe einen Kommentar